Die wichtigsten Fragen und Antworten auf einem Blick

Wichtig:  Wir meinen immer alle Geschlechter (m/w/d),

auch, wenn wir hier nur die männliche Form benennen. 

Dies dient ausschließlich zur Vereinfachung beim Lesen. 


Kommt immer der gleiche Mitarbeiter?

Ja, es kommt immer die gleiche Person, außer im Falle von Urlaub oder Krankheit oder im besonderen Ausnahmefall.


Haftpflicht - und Unfallversicherung, gibt es diese? 

Ja, selbstverständlich sind alle Mitarbeiter

haftpflicht - und unfallversichert

Somit sind Sie als Kunde geschützt,

sollte dieser seltene Fall eintreten. 


Mitarbeiterauswahl. Wie gehen wir vor? 

Wir sind wählerisch.  Die "Chemie" muss stimmen. 

Denn der Mitarbeiter soll unsere Philosophie weitergeben.

  1. Der Bewerber muss zeigen, dass "alte Werte" wie Vertrauen, Sorgfalt, Zuverlässigkeit, Kritikfähigkeit und Empathie in seiner Persönlichkeit verankert ist. 
  2. Die Bewerbungsunterlagen und Referenzen werden sorgfältig geprüft. 
  3. Bevor ein Mitarbeiter überhaupt zum Kunden "darf", wird er geschult. (Auch regelmäßig weiterhin)
  4. Ein  erweitertes Führungszeugnis muss der neue Mitarbeiter ebenfalls vorlegen.  
  5. Dieses erweiterte Führungszeugnis erhält man nur auf Antrag des Arbeitgebers (ZeitforMi). Besonders bei Haushalten mit Kindern ist uns das enorm wichtig.

Wie ist der Ablauf? 

  1. Kennlern-Termin bei Ihnen mit Chefin / Inhaberin            kostenfrei und unverbindlich - OHNE Mitarbeiter 
  2. Sind alle Wünsche besprochen und Formalitäten erledigt, erfolgt die Einsatzplanung nach Absprache.
  3. Der 1. Einsatz bei Ihnen: Üblicherweise stellt Ihnen die Chefin Ihren Mitarbeiter vor, dann Einweisung und die Arbeit kann beginnen. 
  4. Die folgenden Einsätze: Nach Einsatzplanung, die Ihnen bis zu 4 Wochen vorher bekannt gegeben wird.

Wie kann ich bezahlen? 

Nachdem der Auftrag erledigt ist, erhalten Sie eine Rechnung inklusive 19 % Mehrwertsteuer, die Sie anschließend überweisen können. 

Der Umwelt zuliebe, versenden wir unsere Rechnungen i.d.R. per Email, auf Wunsch auch per Post. 

  • Barzahlung ist bei ZeitforMi nicht möglich!

Ist meine Anwesenheit erforderlich? 

Nein. Hauptsache, wir kommen in die Räume. 

(Durch Aufschließen durch Nachbarn, ggf. Schlüssel ...)


Was passiert, wenn ich im Urlaub bin? 

Werden die Arbeiten weiterhin ausgeführt? 

Ganz individuell nach Ihren Wünschen. 

Hauptsache ist, dass wir vorher eine Absprache treffen und wir Zutritt zu den Räumlichkeiten haben. 

Für bestimmte Arbeiten ist es ggf. sogar ein Vorteil, wenn Sie nicht anwesend sind. 


Sind Aufwendungen für haushaltsnahe Dienstleistungen steuerlich absetzbar? 

Ja, bis zu 20 % der Rechnungssumme (max. 4000 Euro) können Sie direkt von Ihrer Steuerschuld abziehen. 

Diesbezüglich berät Sie am Besten Ihr Steuerberater. 

 

Berechnungsgrundlage im Groben im Überblick:  

https://www.kann-man-das-absetzen.de/steuerrechner-haushaltsnahe-dienstleistungen/ 

 

Ab 2009 können Aufwendungen für Reinigungs-, Gartenarbeiten, Pflege- und Betreuungsdienstleistungen bis zu maximalen Höhe von 20.000 Euro von Privathaushalten geltend gemacht werden. 

 

Für gewerbliche Auftraggeber gelten andere Bestimmungen. 


Zahlung

Sie zahlen per Rechnung. Also Sie überweisen einfach. 

Die Rechnung erstellen wir immer zum Monatsende bzw. nach dem letzten Einsatz im Monat. 


Spricht der Mitarbeiter fließend deutsch? 

Ja, unsere Mitarbeiter sprechen alle fließend deutsch. 

Wir möchten garantieren, dass Absprachen ohne Missverständnisse möglich sind. 


Ist der Mitarbeiter bei ZeitforMi fest angestelllt? 

Ja, wir stellen Mitarbeiter immer direkt bei uns ein. 

Die gesamten Arbeitgeberpflichten übernehmen wir. 

Das bedeutet: 

  • wir zahlen Sozialversicherungsbeiträge 
  • wir zahlen bei Urlaub und bei ggf. Krankheit 
  • wir übernehmen die Gehaltsabrechnung (samt Kosten)
  • wir schulen unsere Mitarbeiter regelmäßig
  • Und wir zahlen einen fairen Lohn
  • über den Tariflohn eines Gebäudereinigers hinaus 

Kann ich ZeitforMi einmalig beauftragen oder testen? 

Ja, selbstverständlich, ganz nach Ihren Wünschen. 

Einzige Bedingung: Mindesteinsatz 3 Stunden pro Einsatz. 


Welche Arten / Preismodelle gibt es? 

Wir bieten verschiedene Preismodelle an:  

Ab 3 Stunden pro Einsatz sind Buchungen möglich. 

  • Einzelbuchung oder 
  • Monatsabo`s  - 1 Monat Kündigungsfrist 
    • unterschiedlicher Preis je nach Umfang / Dauer 

Gibt es einen Neukundenrabatt? 

Ja, wir bieten einen Neukundenrabatt an. 

 

Dieser gilt für 1, 2 oder  bis max. 3 Monate , wenn ... 

  • die Vertragslaufzeit unbefristet ist oder 
  • bei Vertragsabschluss befristet ist mind. ab 3 Monate
  • Die Nekundenrabattpreis - Dauer beträgt ...
  •  je nach Auftragsvolumen und Dauer 1, 2 max. 3 Monate

Übernimmt meine Krankenkasse unter bestimmten Umständen die Kosten für eine Haushaltshilfe? 

Die Verpflichtung gesetzlicher Krankenkassen zur Erstattung von Kosten für Haushaltshilfen im Krankheitsfall regelt der § 38 im Fünften Buch des Sozialgesetzbuches:

  • (1) Versicherte erhalten Haushaltshilfe, wenn ihnen wegen Krankenhausbehandlung oder wegen einer Leistung nach § 23 Abs. 2 oder 4, §§ 24, 37, 40 oder § 41 die Weiterführung des Haushalts nicht möglich ist. Voraussetzung ist ferner, dass im Haushalt ein Kind lebt, das bei Beginn der Haushaltshilfe das zwölfte Lebensjahr noch nicht vollendet hat oder das behindert und auf Hilfe angewiesen ist.
  • (2) Die Satzung kann bestimmen, dass die Krankenkasse in anderen als den in Absatz 1 genannten Fällen Haushaltshilfe erbringt, wenn Versicherten wegen Krankheit die Weiterführung des Haushalts nicht möglich ist. Sie kann dabei von Absatz 1 Satz 2 abweichen sowie Umfang und Dauer der Leistung bestimmen.
  • (3) Der Anspruch auf Haushaltshilfe besteht nur, soweit eine im Haushalt lebende Person den Haushalt nicht weiterführen kann.
  • (4) Kann die Krankenkasse keine Haushaltshilfe stellen oder besteht Grund, davon abzusehen, sind den Versicherten die Kosten für eine selbstbeschaffte Haushaltshilfe in angemessener Höhe zu erstatten. Für Verwandte und Verschwägerte bis zum zweiten Grad werden keine Kosten erstattet; die Krankenkasse kann jedoch die erforderlichen Fahrkosten und den Verdienstausfall erstatten, wenn die Erstattung in einem angemessenen Verhältnis zu den sonst für eine Ersatzkraft entstehenden Kosten steht.
  • (5) Versicherte, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, leisten als Zuzahlung je Kalendertag der Leistungsinanspruchnahme den sich nach § 61 Satz 1 ergebenden Betrag an die Krankenkasse.


Wichtig: Um die Lesbarkeit unserer Homepage zu gewährleisten, nennen wir an manchen Stellen nur die männliche Form der Anrede. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass immer beide Geschlechter angesprochen sind.